zurück zur Übersicht

Hitzewelle rollt an - heiße Tipps für die dringend benötigte Abkühlung

Eine der größten Juni-Hitzewellen der letzten Jahre rollt auf Berlin zu und die Bäder sind bestens vorbereitet. Alle Freibäder sind geöffnet. Zusätzlich steht allen Berlinerinnen und Berlinern ab sofort die Schwimmhalle am Sachsendamm in Schöneberg offen: montags von 8:45 Uhr bis 14:15 Uhr, sowie dienstags bis freitags von 6:30 Uhr bis 14:15 Uhr. Diese Zeiten gelten bis einschließlich 12. Juli.

„Mit diesem Angebot schaffen wir eine zusätzliche Möglichkeit für Schwimmerinnen und Schwimmer, die ihre Bahnen ziehen möchten“, erklärt Annette Siering, Vorständin der Berliner Bäder-Betriebe (BBB). Die Schwimmhalle am Sachsendamm bietet u.a. ein 50-Meter-Sportbecken und ist regulär vor allem Vereinen und den Profi-Wasserballern von „Spandau 04“ vorbehalten. In der Schwimmhalle finden in den nächsten Wochen auch Kurse der Ferienschwimmschule statt.

Außerdem ist die Kasse dort ein heißer Tipp, um sich, ohne lange Schlange zu stehen, eine Sommer-Mehrfachkarte zu kaufen. Diese gilt zwar ausschließlich in den teilnehmenden Freibädern, kann aber am Sachsendamm ohne Wartezeit gekauft werden, was wiederum an den Freibädern Wartezeit erspart: Wie alle Mehrfachkarten- und Jahreskarteninhaberinnen und -inhaber können auch alle Gäste mit einer Sommer-Mehrfachkarte an den Warteschlangen vorbei direkt durch die Drehkreuze gehen.

Ab sofort sind auch alle Öffnungszeiten auf der Website der BBB übersichtlicher dargestellt. In einer Liste mit einem Ampelsystem können sich alle Gäste schneller und verlässlicher einen Überblick über alle geöffneten Bäder verschaffen. Für den Besuch der Freibäder in den nächsten Tagen sind folgende Hinweise wichtig:

  • Je früher die Gäste zu ihrem Besuch aufbrechen, desto weniger Wartezeit ist an den Kassen zu erwarten.
  • Die Zahlung geht am schnellsten mit Bargeld. Alle Gäste werden gebeten, sich zeitig über die Entgelte Überblick zu verschaffen – spätestens bei Aushängen an den Bädern selbst. Jedes Beratungsgespräch an den Kassen über die Entgelte der Bäder verlängert die Wartezeit für alle.
  • Die kürzeste Wartezeit (nämlich keine) haben alle Gäste mit Mehrfach-und Sammelkarten.
  • Aus Sicherheitsgründen können Taschenkontrollen stattfinden.
  • Alle Gäste werden gebeten, keine Glasflaschen mitzunehmen.
  • Auch Schäl- und Küchenmesser dürfen nicht mitgenommen werden. Der Tipp: Alle Gäste sollten ihr Obst (Melonen etc.), Stullen u. ä. bereits zu Hause verzehrfertig vorbereiten und in Frischhalteboxen mitbringen. Die Imbisse und Café-Restaurants in den Bädern halten außerdem ein reichhaltiges Angebot bereit.
  • Sollte die Nachfrage für einzelne Bäder zu groß sein, bitten die BBB schon jetzt um Verständnis, wenn es in den nächsten Tagen zu Einlass-Stopps kommen sollte.
  • Oberste Regel für einen schönen Badetag für alle Gäste: Haben Sie Spaß, nehmen Sie aufeinander Rücksicht, behalten Sie einen kühlen Kopf, nutzen Sie die bereitstehenden Mülleimer und folgen Sie bitte den Anweisungen der Kolleginnen und Kollegen, die ihren Dienst an den Becken und Seen tun. Sie sind keine Spaßbremsen sondern sorgen dafür, dass sich alle Gäste wohlfühlen.

Pressemitteilung als PDF herunterladen:

 

zurück zur Übersicht