zurück zur Übersicht

Senatsbeschluss: Hallenbäder in Berlin sind geöffnet- bei maximal 26 Grad

Nach dem Beschluss des Senats von Berlin konnten in der Herbst-/Wintersaison alle Hallenbäder öffnen.

Die Temperatur des Wassers in den Schwimmbecken beträgt maximal 26 Grad Celsius. Die Berliner Bäder-Betriebe hatten bereits Anfang Mai als Energiesparmaßnahme die Wassertemperatur in den Becken pauschal um zwei Grad Celsius in den Freibädern und um ein Grad Celsius in den Hallenbädern gesenkt.
Ausnahmen gab es für Therapiebecken und Kleinkindschwimmbecken. Diese Ausnahmen sind auch jetzt wieder, wo es technisch möglich ist, vorgesehen.

In den Bädern ist nun die Nutzung von Schwimmanzügen (Neoprenanzügen) gestattet, die vor großem Wärmeverlust der Schwimmerinnen und Schwimmer schützen. Weiterer Tipp: Badekappen aus Latex tragen dazu bei, dass der Kopf nicht auskühlt.


zurück zur Übersicht