FAQ (Fragen und Antworten)

Hier haben wir die Antworten für die am häufigsten gestellten Fragen (Frequently Asked Questions) zusammengetragen. Sollte deine Frage nicht dabei sein, bitte einfach unser Kundenzentrum kontaktieren - wir helfen gerne weiter.

Schwimmbecken mit Fernsehturm im Hintergrund

Hier findest du die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Sommerbad-Saison in den Berliner Bädern.

Schwimmbecken Schwimmhalle Ernst-Thälmann-Park

Hier findest du die Antworten auf die häufigsten Fragen zur Hallenbad-Saison in den Berliner Bädern.

Sommerbad-Saison FAQ

Fragen zu den Öffnungszeiten

Hier findest du die Starttermine der Sommerbäder auf einem Blick.

Leider bleibt das Sommerbad im Kombibad Spandau und im Kombibad Mariendorf sowie das Sommerbad Lichterfelde 2024 wegen notwendiger Sanierung geschlossen.

Alle aktuellen Öffnungszeiten der einzelnen Bäder findest du auf den jeweiligen Bad-Seiten.

Bei den verpachteten Strandbädern empfehlen wir dir, dich auf der jeweiligen verlinkten Website des Pächters zu informieren.

Fragen zum Ticketkauf

Alle Tarife unserer Sommerbäder und des Strandbades Wannsee findest du auf unserer Preisübersicht und auf der jeweiligen Badseite. Die Tickets für die Sommerbäder sind im Sommer-Ticket-Shop 10% günstiger als an der Kasse.
Die verpachteten Freibäder haben eigene Preise. Bitte informiere dich auf der jeweiligen verlinkten Website des Pächters über die aktuellen Eintrittspreise.

Alle Infos dazu findest du in unserer Preisübersicht unter dem Punkt Ermäßigungen.

Du kannst Tickets jederzeit in unserem Sommer-Ticket-Shop oder zu den Kassenzeiten an der Badkasse kaufen. Wir empfehlen dir, dein Ticket online zu kaufen. Mit einem Online-Ticket ist oft ein direkter Zugang über Express-Zugänge in den Bädern möglich. Der QR-Code auf dem Ticket wird direkt an den Drehkreuzen gescannt. Sommerbad-Tickets sind in unserem Online-Shop 10% günstiger als an der Kasse.

Du kannst in unserem Online-Shop mit PayPal bezahlen. Außerdem ist über PayPal die Zahlung per Kreditkarte und Lastschriftverfahren möglich, auch wenn du keinen PayPal-Account besitzt.

Sobald im Online-Shop keine Karten mehr verfügbar sind, gibt es auch an den Kassen keine Karten mehr zu kaufen.

 

Wir möchten, dass ihr möglichst ohne lange Wartezeiten in die Bäder kommt. Deshalb setzen wir zunehmend auf Digitalisierung und Online-Tickets, mit denen ihr direkt zum Drehkreuz gehen könnt, ohne zuvor an der Kasse anstehen zu müssen.

In den Sommerbädern Humboldthain, Am Insulaner, Neukölln, Kreuzberg und Pankow sind die Kassen in der Hochsaison vom 1. Juni 2024 bis 31. August 2024 täglich nur bis 10 Uhr geöffnet. Ab 10 Uhr können Tickets für diese Bäder nur noch online gekauft werden. Dadurch kann ein Teil des Kassenpersonals dafür eingesetzt werden, weitere Zugänge für den Einlass der Online- und Mehrfachkarten-Inhaber:innen zu öffnen.

An der Kasse gekaufte Einzeltickets sind nur am Kauftag in dem jeweiligen Bad gültig. Online-Tickets sind - beginnend am Kauftag - maximal 7 Kalendertage gültig.

Das Ticket verliert seine Gültigkeit nach Entwertung/Verlassen des Bades. Bitte bewahre es bis zum Ende deines Badbesuches auf.

Wenn z.B. aufgrund hoher Temperaturen sehr viele Personen gleichzeitig auf den Online-Shop zugreifen, wurde zur Entlastung ein "virtueller Warteraum" installiert, der den großen Ansturm kanalisiert. Du wirst in den Online-Shop "eingelassen", wenn wieder "Platz" ist.

Generell empfehlen wir Tickets im Online-Shop schon im Voraus zu buchen, gern auch in den Abendstunden nach Bad-Schließung. Dann kaufen erfahrungsgemäß weniger Personen gleichzeitig im Online-Shop Tickets.

Ja, wir haben das Angebot im Sommer-Ticket-Shop erweitert und du kannst jetzt alle Sommerbad-Tickets inkl. Badespaß-Tickets online kaufen. Auch die Mehrfachkarte und kostenfreie Tickets für Kinder unter 5 Jahren sind erhältlich. Und alles sogar 10% günstiger als an der Kasse.

Nein, du kannst den QR-Code aus dem pdf-Ticket oder deinem Wallet auf dem Handy direkt an den Drehkreuzen einscannen.

Nein, eine Stornierung von Tickets ist nicht möglich. Online erworbene Tickets haben ab Kaufdatum eine Gültigkeit von 7 Tagen. Es ist also möglich, damit an einem anderen Tag ins Bad zu gehen.

Wir weisen im Online-Shop vor dem Kauf auch darauf hin, dass mit dem Erwerb einer Eintrittskarte keine Garantie auf einen bestimmten Einlasstag verbunden ist (z.B. bei Einlass-Stopps, Gewitter, technische Gründe etc.).

Du kannst auch als Gast Tickets kaufen. Wir empfehlen jedoch eine Registrierung, denn dann sind deine Kontaktdaten hinterlegt und du kannst schneller online dein Ticket kaufen.

Ja. Eine Sommermehrfachkarte enthält 20 Eintrittskarten. Bis zum 6. Mai 2024 kostet sie im Vorverkauf nur 60,00 € für 20 Badeintritte. Das bedeutet: jeder Badeintritt kostet dann nur 3,00 € statt 5,50 €.
Ab 1. Mai 2024 kosten an den Kassen der Bäder gekaufte Sommermehrfachkarten 70 Euro. Ein Eintritt kostet damit 3,50 Euro statt 5,50 Euro.

Die Sommermehrfachkarte ist während der Sommersaison 2024 in allen Sommerbädern und dem Strandbad Wannsee gültig. Karten von 2023 sind nicht mehr gültig.

Ja. Du hast zwei Optionen, um die BäderCard zu erwerben: Entweder per Einmalzahlung an den Kassen der Bäder für 495 €, ermäßigt 275 € oder als Vertrag mit monatlicher Zahlung von 44,90 Euro, ermäßigt von 26,50 Euro über unser Kundenzentrum.
Die BäderCard ist 12 Monate gültig in allen Hallen- und Sommerbädern der Berliner Bäder. Weitere Informationen und das Antragsformular gibt es in unserer Preisübersicht.

Fragen zum Einlass

Der Einlass in unsere Sommerbäder und das Strandbad Wannsee wird für alle Gäste ab 14 Jahren grundsätzlich nur noch gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises gewährt. Akzeptiert werden Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Schwerbehindertenausweis, Schülerausweis, Super-Ferien-Pass, Dienstausweise Polizei/Feuerwehr, gültige Aufenthaltsgenehmigung mit Bild, BäderCard nur, wenn mit Bild. Bitte halte am Einlass immer bereits dein Ticket und einen amtlichen Lichtbildausweis bereit. Dann geht der Einlass schneller.

Die Kinderbäder Monbijou und Platsch sind grundsätzlich von der Ausweispflicht ausgenommen.

Wir verstehen, dass ihr so wenig Einschränkungen wie möglich wollt. Uns ist es jedoch ein großes Anliegen sicherzustellen, dass unsere Sommerbäder und das Strandbad Wannsee Orte sind, an denen sich alle Gäste willkommen und sicher fühlen können. Die Ausweiskontrolle trägt zur Erhöhung der Sicherheit in den Bädern bei. So kann bei Verstößen gegen die Haus- und Badeordnung die Erteilung und Einhaltung von Hausverboten besser sichergestellt werden.

Ja. Die Taschenkontrollen finden vor dem Einlass in das Bad statt. Es wird kontrolliert, damit keine verbotenen Gegenstände mitgeführt werden. Folgende Gegenstände dürfen nicht mit ins Bad genommen werden: Zerbrechliche Gegenstände (wie Flaschen), gefährliche Gegenstände wie Waffen und Messer (auch Messer für das Schneiden von Lebensmitteln), Shishas, Grills. Bitte prüfe vor deinem Badbesuch, ob du nicht erlaubte Gegenstände dabei hast. Einbehaltene Gegenstände werden nicht für dich aufbewahrt, sondern sofort entsorgt. Das heißt: Du bekommst sie beim Verlassen des Bades nicht zurück.

Mit einem Online-Ticket oder einer Mehrfach- oder Dauerkarte (z.B. Sammelkarte, BäderCard), kannst du direkt ins Bad, ohne an der Kasse anstehen zu müssen. Bitte scanne den QR-Code auf der Karte direkt am Drehkreuz. Express-Eingänge sind - sofern baulich möglich - in vielen Sommerbädern vorhanden. Bitte beachte vor dem Sommerbad die Hinweise, um den richtigen Eingang zu nutzen.

Mit einer Mehrfach- oder Dauerkarte (z.B. Sammelkarte, BäderCard), kannst du direkt ins Bad, ohne an der Kasse anstehen zu müssen. Bitte scanne den QR-Code auf der Karte direkt am Drehkreuz.

Mit alten Sammelkarten, die einen Strich- statt QR-Code haben, kannst du nicht direkt über die Drehkreuze ins Bad. Du kannst die Karten mit Strichcode gegen aktuelle Karten mit QR-Code an den Kassen umtauschen.

Sommermehrfachkarten gelten ausschließlich in den Sommerbädern und dem Strandbad Wannsee. Bitte beachte, dass Sommermehrfachkarten nur bis zum Ende der jeweiligen Sommersaison gelten; nicht genutzte Eintritte verfallen dann.

Kund:innen der Sportvermittler (UrbanSportsClub, Qualitrain, Gympass) melden sich bitte für den Einlass an den Kassen, um dort ein Freiticket zu erhalten.

Der Familienpass muss an der Kasse eines Sommerbades vorgezeigt werden. Du erhältst dann ein Einzelticket für das Bad.

Fragen zu den Bädern


Nein. Bei den Bädern handelt es sich um Sportstätten. Außerdem halten sich in den Bädern Personen unter 18 Jahren auf, und es gibt Kinderspielplätze. In diesen Bereichen ist laut neuem Gesetz das Kiffen weiterhin verboten. Zudem ist auch in unserer Haus- und Badeordnung (Abschnitt III, Absatz 6d) geregelt, dass unter Rauscheinfluss kein Zutritt gewährt wird.


In fast allen Bädern wird das Wasser auf mindestens 22 Grad beheizt. Wenn es länger warm ist und die Sonne viel scheint, rechnen wir mit Temperaturen deutlich über 22 Grad.


Die Wassererwärmung in Sommerbädern ist sehr aufwändig und schlecht für die Ökobilanz. Die Energiekosten haben sich in den vergangenen Jahren drastisch erhöht. Um die Kosten zu begrenzen und die CO2-Bilanz zu verbessern, wird das Wasser unter Einsatz fossiler Energie auf eine Temperatur von 22 Grad erwärmt. Wenn es länger warm ist und die Sonne viel scheint, rechnen wir aber u.a. durch Sonneneinstrahlung mit Temperaturen deutlich über 22 Grad.


Es gibt drei verschiedene Modelle:

1. Es gibt zwei Bäder ganz ohne Beckenwassererwärmung: das Sommerbad Wuhlheide und das Kindersommerbad Platsch. Auch das Terrassenbecken im Sommerbad Kreuzberg (eines von zwei 50-Meter-Becken) hat keine Beckenerwärmung.

2. In drei Bädern wird das Beckenwasser ausschließlich über Solarabsorber-Anlagen erwärmt: im Sommerbad Pankow, im Sommerbad des Kombibades Gropiusstadt und im Sommerbad Mariendorf. Hier ist also Sonnenschein nötig, um das Beckenwasser zu erwärmen.

3. In allen anderen Sommerbädern erfolgt die Beckenwassererwärmung über Fernwärme oder Gas. Hier sind 22 Grad voreingestellt.

Wichtig: In allen Bädern können Sonne und hochsommerliche Temperaturen das Wasser weiter spürbar erwärmen.


Nein, das ist technisch nicht möglich. In den Schwimmer und Nichtschwimmerbecken, die dieses Jahr in Betrieb sind, können nur identische Temperaturen herrschen.

Planschbecken erwärmen sich aufgrund der geringen Wassertiefe (ca. 40cm) meist relativ schnell.


Im Sommerbad Kreuzberg ist zu Saisonbeginn nur das beheizte Schwimmerbecken (Sportbecken) geöffnet. Die Öffnung des anderen 50-m-Becken sowie des Nichtschwimmerbeckens folgt, sobald die notwendigen Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind.


Der Sprungturm wurde dauerhaft geschlossen. Zum einen entspricht er nicht mehr den Sicherheitsanforderungen für solche Türme. Zum anderen steht er nicht an einem Sprungbecken, sondern an einem Schwimmerbecken, was häufig zu Nutzungskonflikten führte. Wir haben daher entschieden, ihn dauerhaft außer Betrieb zu nehmen.

Badegäste, die einen Zehn-Meter-Turm nutzen möchten, werden gebeten, die Sommerbäder Olympiastadion oder Wilmersdorf zu besuchen. Sprungmöglichkeiten gibt es auch in den Sommerbädern Pankow, Mariendorf (Rixdorfer Straße), Am Insulaner, Humboldthain und Gropiusstadt.


Die Vorbereitungen für die Sanierung des Sommerbades im Kombibad Spandau Süd laufen auf Hochtouren. Der Start der Bauarbeiten ist noch für 2024 geplant.

Die Bauarbeiten können beginnen, sobald die Mittel bereitgestellt sind. Die Sanierung wird u.a. mit Mitteln des Förderprogramms des Bundes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ umgesetzt.
Wir werden kommunizieren, sobald ein genauer Starttermin für die Sanierungsarbeiten feststeht. Wir bitten um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreteren Angaben gemacht werden können

 


Wegen eines Brandes im Technikkeller ist das gesamte Kombibad seit September 2023 geschlossen. Die Schadensanalyse hat ergeben, dass eine Beseitigung der Brandfolgen sehr aufwändig und vor der geplanten Grundsanierung wirtschaftlich nicht vertretbar ist. Deshalb wird die Grundsanierung nun vorgezogen. Ursprünglich war sie für 2025 geplant, nun soll sie im Herbst 2024 beginnen. So kann das Bad nach der Sanierung früher wieder öffnen. Derzeit laufen die notwendigen Planungsleistungen und bauvorbereitende Arbeiten.


Eine Inbetriebnahme des Sommerbades Lichterfelde ist derzeit aus technischen, finanziellen und organisatorischen Gründen nicht möglich. Das Bad war bislang von den Berliner Bäder-Betrieben an einen Pächter verpachtet. Im derzeitigen Zustand kann das Bad weder betrieben noch verpachtet werden. Wir hatten daher für die erforderliche Sanierung Investitionsmittel in Höhe von rund 5 Millionen Euro für den aktuellen Doppelhaushalt angemeldet. Diese Mittel sind vom Berliner Abgeordnetenhaus nicht bewilligt worden. Ohne Finanzierung können wir keine Sanierung beginnen.

Hallenbad-Saison FAQ

Hier findest du die Bäder-Tarife auf einem Blick.

Es gelten die Preise der aktuellen Tarifsatzung der Berliner Bäder-Betriebe.

Du kannst Tickets in unserem Online-Shop oder an der Badkasse kaufen.

Tickets für unser freizeitorientiertes Hallenbad Stadtbad Lankwitz sind derzeit nur vor Ort an der Badkasse erhältlich.

Die Tickets in unserem Online-Shop werden nicht für ein bestimmtes Hallenbad, sondern für einen Tarifzeitraum (z.B. Guten-Morgen-Tarif) erworben und sind in allen Hallenbädern innerhalb dieses Tarifzeitraums gültig (mit Ausnahme der freizeitorientierten Stadtbads Lankwitz).

Die Tickets verlieren nach maximal 7 Tagen (entsprechend der Gültigkeit des jeweiligen Tarifes) bzw. nach Entwertung/Verlassen des Bades ihre Gültigkeit. Bitte bewahre das Ticket bis zum Ende deines Badbesuches auf. Nur mit diesem Ticket ist das Verlassen des Bades über die Ausgangsdrehkreuze möglich.

Im Online-Shop ist die Zahlung via Paypal oder Kreditkarte möglich.

Nein, eine Stornierung ist leider nicht möglich.

Sammelkarten kannst du direkt an den Kassen der Bäder kaufen. Ein Online-Kauf ist leider nicht möglich. 

Inhaber:innen einer Mehrfach- oder Dauerkarte (z.B. Sammelkarte, Aktionsjahreskarte) können direkt ins Bad: Der QR-Code auf der Karte kann direkt an den Drehkreuzen gescannt werden.

Mit alten Sammelkarten, die einen Bar- statt QR-Code haben, ist es nicht möglich, direkt über die Drehkreuze in das Bad zu gelangen. Du kannst die Karten mit Barcode gegen neue Karten mit QR-Code an den Kassen umtauschen.

 

Kund:innen der Sportvermittler (UrbanSportsClub, EGYM Wellpass, Gympass) melden sich bitte für den Check-In-Prozess an den Kassen, um dort ein Freiticket zu erhalten.

Auf unserer Saunen-Seite kannst Du sehen, welche Saunen geöffnet haben.

Fragen zur neuen Entgeltordnung

Zum 1. März 2024 verändern wir unsere Entgeltordnung über die sonstigen Leistungen. Sollte deine Frage nicht dabei sein, bitte einfach unser Kundenzentrum  kontaktieren – wir helfen gerne weiter.

Welche Angebote der Berliner Bäder sind von den Änderungen betroffen?

  • Bei den Angeboten handelt es sich um Zusatzangebote.
  • Preisanpassungen gibt es bei den Saunen, dem Angebot von Kursen, den Abnahme von Schwimmprüfungen und den Leihgebühren (für Liegestühle, Strandkörbe, Schwimmzubehör)

Wo finde ich die Preise für sonstige Leistungen?

Warum müssen die Entgelte angepasst werden?

  • Seit mehr als neun Jahren waren die Preise für Zusatzangebote stabil. Anders als die Eintrittspreise in die Bäder, die aus Steuergeldern bezuschusst werden, müssen die Zusatzangebote kostendeckend sein und keine Verluste verursachen. Aufgrund von Inflation und Steigerungen bei den Energiekosten und den Gehältern war das in den letzten Jahren nicht mehr der Fall. Vielmehr machen wir Verluste mit diesen Angeboten. Die Anpassung ist notwendig, um diese Angebote weiterhin anbieten zu können.

Was verändert sich im Einzelnen?

Saunen:

  • Es gibt nur noch drei Saunakategorien, Kategorie 4 fällt weg.
  • Einzelne Saunen wurden anderen Kategorien zugeordnet (z.B. nach Sanierung).
  • In allen drei Kategorien wurden die Preise erhöht. Die neuen Kategorien und Preise findest du in der neuen Entgeltordnung.

Kursentgelte (Schwimm- und Aqua-Kurse)

  • Alle Kursentgelte wurden angehoben, um wieder die Kosten zu decken.
  • Die Veränderungen der Kurspreise beinhalten eine Vereinfachung der Tarife.
  • Die Preise beziehen sich jetzt nicht mehr pauschal auf einen ganzen Kurs, sondern auf die einzelne Kursstunde.
  • Die Anzahl der Kursstunden ist variabel und wird an die Bedingungen in den einzelnen Bädern angepasst. An manchen Standorten umfasst ein Kurs 9 Unterrichtseinheiten, an anderen vielleicht 10.
  • Dadurch ist eine flexiblere Planung in den Bädern möglich, um möglichst mehr Kurse anbieten zu können.
  • Im Online-Shop erscheinen nach wie vor die Gesamtpreise für den kompletten Kurs. Diese Gesamtpreise können je nach der Anzahl der Unterrichtseinheiten in den einzelnen Bädern unterschiedlich ausfallen.

Entgelte für die Abnahme von Schwimmprüfungen und Leihgebühren

  • Diese Preise wurden ebenfalls angehoben und der allgemeinen Teuerungsrate angepasst, um auch hier zukünftig wieder kostendeckend zu sein.

Die restlichen in der Entgeltordnung festgelegten Preise ändern sich nicht.