Fragen und Antworten zur Öffnung der Hallenbäder

Allgemeine Fragen
Wann öffnen die Hallenbäder?

Die überwiegende Zahl der Hallenbäder in Berlin öffnet am 31. August. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über die jeweiligen Öffnungszeiten.

Gibt es Zeitfenster für das öffentliche Schwimmen?

Ja. Sie sind meist zwei Stunden lang, in den drei freizeitorientierten Bädern gibt es auch drei Stunden-Zeitfenster.

Wo kann ich Tickets kaufen?

Ein Teil der Tickets kann online (drei Tage im Voraus) erworben werden; der Rest an den Kassen. Dort ist aber kein Vorverkauf möglich.

Gibt es Beschränkungen bei der Besucheranzahl?

Ja. Wegen der Abstands- und Hygieneregeln dürfen nicht so viele Besucherinnen und Besucher wie vorher ins Bad. Grundlage der Berechnung ist die Größe der Schwimmbecken. In einem 25-Meter-Becken mit fünf Bahnen dürfen beispielsweise 26 Leute schwimmen, in einem 50-Meter-Becken mit 8 Bahnen sind es 96. Abweichungen sind auf besondere Vorgaben der bezirklichen Gesundheitsämter zurückzuführen. Wir bitten um Verständnis.

Wann öffnen die Saunen wieder?

Derzeit sind alle Saunen geschlossen. Wir prüfen zurzeit, unter welchen Bedingungen ein Betrieb der Anlagen möglich sein könnte. Wir bitten um Verständnis.

Ist das Kundenzentrum in der Schwimmhalle Fischerinsel geöffnet?

Ja, es öffnet ab 14. September wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten.

Ist die Gastronomie auch wieder geöffnet?

Ja, auch gastronomische Einrichtungen sind wieder geöffnet.

Wie lange bleiben die Sommerbäder offen?

Vier Bäder haben noch bis zum 13. September geöffnet: die Sommerbäder Kreuzberg, Neukölln, Wilmersdorf und Humboldthain. Dann endet die Sommersaison 2020 endgültig. Detaillierte Öffnungszeiten erfahren Sie hier.

Besteht in Hallenbädern ein erhöhtes Corona-Infektionsrisiko?

Nach derzeitigem Wissensstand können Coronaviren nicht über das Badewasser übertragen werden. Damit besteht im Schwimmbad kein erhöhtes Infektionsrisiko; es gelten dieselben Vorsichtsmaßnahmen wie in anderen öffentlichen Gebäuden auch

Fragen zum Badbesuch
Auf welcher gesetzlichen Grundlage wird der Betrieb in den Schwimmhallen geregelt?

Grundlage des Betriebes ist die aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin.

Welche Regeln gelten in den Hallenbädern?

Jede Besucherin und jeder Besucher wird gebeten, sich an die geltende AHA-Regel zu halten: Abstand wahren, auf Hygiene achten und bei Bedarf eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. In unseren Hallenbädern gilt außerdem bis zum Beckenrand Maskenpflicht. Bitte achten Sie darauf, zu anderen Gästen 1,50 Meter Abstand zu halten. Bei Bedarf werden Besucherströme gezielt geleitet, bitte folgen Sie den Markierungen auf dem Boden.

Sprungtürme und Rutschen sind geöffnet, ebenso die Duschen.

Dass die Föne nicht benutzt werden können, hat vor allem logistische Ursachen: Die Föne befinden sich im Eingangsbereich; und wir müssen aus Gründen des Infektionsschutzes vermeiden, dass Besucher der verschiedenen Zeitfenster einander begegnen. Deshalb bleiben die Föne vorerst außer Betrieb. Wir empfehlen deshalb, Badekappen zu benutzen, die die Haare trocken halten.

Muss ich tatsächlich eine Maske tragen auf dem Weg von der Dusche zum Becken?

Sie müssen Mund und Nase bedenken. Dafür reicht es, wenn Sie ab dem Umkleiden ein Handtuch locker vor Mund und Nase halten. So können Sie den Weg gut zurücklegen. Vergessen Sie bitte den Mund-Nasen-Schutz nicht, wenn Sie in die Umkleide zurückkehren.

Müssen auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der BBB eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen?

Ja, aber nur dann, wenn die 1,50 Meter Abstand nicht eingehalten werden können, also in Pausenräumen beispielsweise.

Welche Zeitfenster gibt es?

In den meisten Bädern sind die Zeitfenster zwei Stunden lang. Wie bisher endet die Badezeit 30 Minuten vor Ende des Zeitfensters. Die Freizeitbäder verkaufen an den Kassen die gewohnten 90-Minuten- und 180-Minuten-Karten. Bei Überziehung der gebuchten Zeiten werden ebenfalls die gewohnten Nachzahltarife fällig. Tageskarten können nicht verkauft werden.

Woran bemisst sich die Obergrenze der Badegäste?

Die maximale Besucheranzahl hängt von der Wasserfläche ab.

Müssen Besucher*innen an der Kasse ihren Namen angeben?

Ja. Bei der Online-Buchung wird das automatisiert erfragt. Wer Karten an der Kasse kauft, muss Namen, Adresse und Telefonnummer vor Ort angeben. In den Bädern liegen Postkarten aus, auf denen Kundinnen und Kunden personenbezogene Daten notieren können. Die Angaben werden jeweils vier Wochen aufgehoben für den Fall, dass Kontakte im Infektionsfall nachverfolgt werden müssen.

Welche Besonderheiten gelten sonst noch in den Bädern?

Sämtliche Aufenthaltsbereiche im Eingangsbereich sowie Liegen und Sitzgelegenheiten an den Becken sind grundsätzlich gesperrt. Tauchringe/Brillen usw. können nicht ausgeliehen werden. Massagen werden bis auf Weiteres nicht angeboten. Die Sprung- und Rutschenanlagen können genutzt werden.

Welche Regeln gelten beim Schwimmen?

Um ausreichend Abstand halten zu können, wurden die Bahnen auf das Doppelte verbreitert, geschwommen wird dort im Kreis, Überholen ist an den Kehren möglich. Die Starkblöcke sind geschlossen

Fragen zu den Tickets/zur Bezahlung
Was kosten die Tickets?

Die Berliner Bäder kehren fast vollständig zu ihrer alten Tarifsatzung zurück. Bis Jahresende geben wir außerdem die Mehrwertsteuersenkung an die Kundinnen und Kunden beim Kauf eines Tickets weiter. Wechselt innerhalb eines Zeitfensters der Tarif, so gilt der Preis des Anfangstarifs.

Wie werden die Tickets verkauft?

Es gibt sowohl Tickets online als auch an der Kasse. 30 Minuten vor Beginn des Zeitfensters ist kein Online-Verkauf für das jeweilige Bad mehr möglich.

Wie funktioniert der Online-Kauf?

Über den Ticketshop können Tickets für einzelne Zeitfenster gekauft werden, maximal zwei. Beim Kauf sind Name, Adresse und eine Telefonnummer des Gastes anzugeben. Pro Ticket können zwei Kinder unter 5 Jahre dazugebucht werden, sie erhalten gratis Zutritt. Eine Stornierung der Buchung ist möglich. Gezahlt werden kann online mit Kreditkarte, über Paypal oder Giropay.

Wie funktioniert der Kauf an der Kasse?

Wie sonst auch – mit einer Ausnahme: Kundinnen und Kunden müssen ihre Daten hinterlegen (Name, Anschrift, Telefonnummer) zur möglichen Nachverfolgung von Kontakten. Sinnvoll ist es, die Angaben auf einem Zettel bereits mit ins Bad zu bringen, das spart Zeit an der Kasse. In den Bädern liegen Postkarten aus, auf denen die Daten vermerkt werden können.

Kann ich auch online reservieren und an der Kasse zahlen?

Nein.

Kann ich Tickets stornieren?

Ja. Die Tickets können von unseren Kundinnen und Kunden bis 30 Minuten vor Beginn des Zeitfensters über den Ticketshop storniert werden, danach ist kein Storno mehr möglich. Bestehen betriebliche Gründe, z. B. eine Havarie, und das Bad öffnet nicht, werden die Tickets vom Unternehmen automatisch storniert und das Geld erstattet.

Kann ich wieder Sammelkarten nutzen?

Ja, das ist möglich. Bitte melden Sie sich aber in jedem Fall vorher an der Kasse.

Fragen zu Kursen
Wann starten die Kurse wieder?

Derzeit bieten wir in den Hallenbädern nur unser Hauptangebot „Schwimmen“ an – für Schulen, Vereine und die Öffentlichkeit. Gleichwohl verstehen wir Ihre Ungeduld. Momentan sind wir noch in der Prüfung und Abstimmung mit den zuständigen Behörden über die Wiederaufnahme des Kursbetriebes. Wir bitten um Verständnis. Wir informieren an dieser Stelle, sobald die Starttermine vorliegen. Schon jetzt ist jedoch absehbar, dass ausschließlich Schwimmkurse angeboten werden. Aqua-Fitness-Kurse können derzeit noch nicht starten.

Werden bereits gekaufte Kurse erstattet?

Da muss unterschieden werden zwischen bereits begonnenen und noch nicht begonnenen Kursen. Bereits begonnene Kurse werden nicht fortgesetzt. Die angefangenen Kurskarten können, sobald die Kurse wieder starten, an den Kassen der Schwimmhallen, wo sie gekauft wurden, in Wertgutscheine umgetauscht werden. Kurse, die vor der Corona bedingten Schließung der Bäder noch nicht angefangen hatten, werden definitiv nachgeholt. Die Starttermine für die Kurse werden den Kundinnen und Kunden direkt vom jeweiligen Badstandort mitgeteilt, sobald sie feststehen.

Ich hatte einen Babykurs gebucht, nun ist mein Kind zu alt dafür. Was tun?

Der Umtausch an den Kassen wird möglich sein, sobald die Kurse wieder starten. Sie können mit dem Ticket für einen bereits gebuchten Kurs an der Kasse des jeweiligen Bades einen neuen, altersgerechten Kurs buchen oder Ihr Ticket gegen einen Wertgutschein der Berliner Bäder umtauschen und diesen beliebig einsetzen. Wir informieren an dieser Stelle, sobald die Starttermine vorliegen. Wir bitten nochmals um Verständnis, dass wir den Umtausch nicht vorher anbieten können.

Fragen zu Angeboten für Gruppen und besondere Gäste
Wie ist der Zutritt für Kitas und Horte geregelt?

Wegen der begrenzten Kapazitäten gibt es derzeit keine Angebote für Kita- und Hortgruppen in den Becken. Das Schulschwimmen ist davon nicht betroffen.

Findet das Frauenschwimmen wieder statt?

Nein.

Findet Schulschwimmen statt? Gibt es Besonderheiten?

Ja, mit entsprechenden Gruppengrößen zur Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Gerade die Schulen konnten seit Beginn der Corona-Krise keinen regulären Schwimmunterricht anbieten. Nun soll er wieder aufgenommen werden.

Findet Vereinsschwimmen statt? Gibt es Besonderheiten?

Ja, mit entsprechenden Gruppengrößen zur Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Sind alle Angebote für Menschen mit Beeinträchtigungen nutzbar?

Ja, alle Therapiebecken, Umkleiden für Menschen mit Beeinträchtigungen und Beckenlifte etc. sind nutzbar.

Wie ist die Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen geregelt?

Menschen mit Beeinträchtigung können ein Ticket erwerben, die Begleitpersonen kommen kostenlos und ohne vorherige Ticketbuchung mit ins Bad, in die Umkleide und ans Becken, müssen aber vor Betreten des Bades Namen, Adresse und Telefonnummer hinterlegen zur möglichen Verfolgung von Kontakten.

Welche Regelungen gelten für Urban Sports Club, GymPass und Qualitrain?

Mitglieder von Sport- und Fitnesspartnern können wieder die Bäder unter Beachtung der Kapazitätsgrenzen nutzen. Eine Ticketbuchung im Online-Shop ist möglich. Genaueres dazu erhalten Sie von Ihrem Anbieter. Für Mitglieder des Sportvermittlers Urban Sports Club kann der Check-in sowie eine Online-Buchung erst ab dem 01. Oktober angeboten werden.

Werden wieder Schwimmprüfungen oder Sportabzeichen abgenommen?

Ja, sofern die Auslastung der Becken dies zulässt. Aufgrund der Hygiene- und Schutzmaßnahmen ist die Anzahl der Besucher*innen pro Zeitfenster in den Becken begrenzt. Bitte fragen Sie vorab im jeweiligen Bad nach, ob Kapazitäten frei sind.

Welche Regeln gelten für Besitzer*innen von BäderCards?
Wie komme ich ins Bad?

BäderCard-Inhaber*innen können über den Ticketshop oder an den Kassen kostenlose Tickets buchen – unter Beachtung der Besucherobergrenzen. Online gebuchte Tickets müssen zunächst an der Kasse vorgelegt werden.

Bekomme ich eine Rückerstattung für die coronabedingte Schließung der Bäder?

Für die coronabedingte Schließung der Bäder erhalten BäderCard-Inhaber*innen auf Antrag einen Gutschein. Sein Wert bemisst sich an der Länge der Schließzeit; er kann sowohl beim Kauf einer neuen BäderCard eingesetzt werden als auch für andere BBB-Produkte. Senden Sie uns den Antrag bitte online oder per Post zu. Die Mehrwertsteuersenkung wird BäderCard-Inhaber*innen sukzessive auf das angegebene Konto ausgezahlt. Wer monatlich abbuchen lässt, erhält im Oktober/November 2020 eine Gutschrift.

Hier können Sie sich den Antrag herunterladen.

Kann ich wieder einen neuen Vertrag abschließen?

Wir freuen uns, dass wir Ihnen mit dem gelungenen Start in die Hallensaison auch wieder einen Vertrag für die BäderCard anbieten können.

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass unser Angebot wegen der Corona-Pandemie eingeschränkt ist. Das bedeutet: Schwimmen ist nur während festgelegter Zeitfenster, mit begrenzten Besucherkontingenten sowie Auflagen und Regeln möglich. Wir können nicht garantieren, dass Sie für Ihr Wunschbad und/oder zu Ihrer Wunschzeit ein Ticket erhalten. Ebenso können wir zusätzliche Auflagen und Einschränkungen, die im Laufe des Pandemiegeschehens notwendig werden, nicht ausschließen. Weitere Informationen zum Schwimmen und Baden in Zeiten der Corona-Pandemie finden Sie weiter oben in den Fragen und Antworten.

Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie Ihren Wunsch nach einem Vertragsabschluss für die BäderCard, einem Jahresprodukt für 12 aufeinanderfolgende Monate, genau zu prüfen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, würden wir uns freuen.

Das wegen der MwSt.-Senkung angepasste Vertragsformular könnne Sie sich hier herunterladen.