Pressemitteilungen

zurück zur Presse

Ein Stammgast des Kreuzberger Prinzenbades hat am Montagnachmittag einen Besuchs-Rekord geknackt. Gegen 15:00 Uhr durchschritt er als der zweimillionste Gast der Berliner Freibäder in dieser Saison das Drehkreuz. Neben Glückwünschen gab’s für ihn auch einen Sack voller Geschenke – inklusive Badetuch mit dem Werbeslogan dieser Saison: „Das ist ja Pool“. Stammgast Wolfgang (den Nachnamen wollte er für sich behalten) nutzt das Sommerbad Kreuzberg mit der Sommer-Mehrfachkarte.

Eine erfolgreiche Sommersaison nähert sich langsam ihrem Abschluss. Als Dankeschön für den Besuch gilt am 2. September: 2,50 Euro für alle.

Auch wenn der Sommer aktuell eine kleine Pause einlegt, sind doch die Aussichten für die nächste Zeit weiterhin freibadtauglich. Daher bleiben nun auch die Außenbecken der Kombibäder Mariendorf (Ankogelweg) und Spandau-Süd (Gatower Straße) bis einschließlich 16. September geöffnet. Damit sind nun über das offizielle Ende der Sommersaison am kommenden Sonntag hinaus acht Freibäder weiterhin geöffnet.

Die Berliner Bäder-Betriebe laden kurz vor dem Ende der heißen Jahreszeit zu einer heißen Arschbomben-Party ins Sommerbad Neukölln. Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft im Splashdiving zeigen nicht nur, wie man möglichst cool und mit möglichst großer Welle im Wasser aufkommt. Für alle, die den Spaß mitmachen, gibt es darüber hinaus die Chance, sich beim Sprung vom Turm des legendären Berliner Sommerbades auch noch fotografieren zu lassen. Motto: Jeder Arsch kriegt ein Foto.

Im Kombibad Spandau-Süd an der Gatower Straße wird zum Ende des Sommers groß gefeiert. Am Sonntag, 26. August 2018 erwarten die Gäste viel Spiel, Spaß und Action im und am Wasser zwischen 12:00 und 18:00 Uhr. Auf dem Programm steht unter anderem  Schnuppertauchen, Aqua-Fitness für alle, ein Arschbombencontest und ein Blick im Rahmen von Führungen hinter die (technischen) Kulissen des größten Spandauer Bades.

Das Ende dieses Sommers wird auf jeden Fall bombig. Die Berliner Bäder-Betriebe laden kurz vor dem Ende der heißen Jahreszeit zu einer heißen Arschbomben-Party ins Sommerbad Neukölln. Am Sonnabend, 25. August 2018 zeigen zwischen 14:00 und 17:00 Uhr Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft im Splashdiving nicht nur, wie man möglichst cool und mit möglichst großer Welle im Wasser aufkommt.

Insgesamt 2280 Kinder haben in der Ferien-Schwimmschule der Berliner Bäder-Betriebe die sichere Bewegung im Wasser gelernt. Für 550 von ihnen konnten die Bäder-Betriebe Paten finden, um die Kosten für die Teilnahme zu finanzieren. Promi-Pate war in diesem Jahr Christoph Marti alias Ursli Pfister. Seinem Beispiel sind viele Berlinerinnen und Berliner gefolgt. Aber auch der Jugendkulturservice, die Krankenkasse BKK-VBU und einige Bezirksämter sowie Kolleginnen und Kollegen der Berliner Bäder-Betriebe selbst haben Patenschaften übernommen. „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis und danken allen Patinnen und Paten für ihr Engagement“, erklärt Andreas Scholz-Fleischmann, Vorstandsvorsitzender der Berliner Bäder-Betriebe.

In der Ferienschwimmschule der Berliner Bäder konnten hunderte Berliner Kinder in den letzten Wochen das Schwimmen erlernen. Für Kinder aus benachteiligten Familien haben Paten die Kosten für die Teilnahme übernommen. Um den Abschluss der Ferienschwimmschule und das soziale Schwimmpaten-Projekt zu feiern, sind alle Kinder der Ferienschwimmschule eingeladen zu einem großen Fest im Wellenbad am Spreewaldplatz in Kreuzberg.

Der Sommer heizt der Stadt weiter ein. Aufgrund aktueller Prognosen haben die Berliner Bäder-Betriebe heute früh entschieden, in zwei weiteren Sommerbädern die Saison zu verlängern. Das Kindersommerbad Monbijou in direkter Nähe der Museumsinsel hängt eine Woche dran. Das Sommerbad im Kombibad an der Seestraße in Wedding ist nun zwei Wochen  länger als zunächst geplant geöffnet.

Der Ausnahme-Sommer dauert an, ein Ende ist nicht abzusehen. Aus diesem Grund haben die Berliner Bäder-Betriebe bereits jetzt entschieden, die Saison im Sommerbad am Insulaner zu verlängern. Statt bis einschließlich 2. September kann nun bis einschließlich 16. September geschwommen und gebadet werden.

zurück zur Presse